StateMonitor: Maschinendaten erfassen, visualisieren und auswerten

  • jederzeit Überblick über den Status der Werkzeugmaschinen und Aufträge
  • schnelle Information über ungeplante Ereignisse
  • fundierte Aussagen zu Optimierungsmöglichkeiten
  • individuelle Anpassung aller Einstellungen an persönliche Anforderungen

Anfrage

Beantragen Sie ein unverbindliches Angebot zu StateMonitor über unser Online-Formular:

Anfrage stellen

Lizenzaktivierung

Sie haben einen Freischaltcode für weitere Optionen zu StateMonitor erhalten. Optionen auf den Dongle 

Maschinenpark

Mit der Software StateMonitor haben Sie den aktuellen Status Ihrer Maschinen immer im Blick. StateMonitor verschafft Ihnen über die Anzeige Maschinenpark eine Echtzeitsicht auf den Status jeder einzelnen Maschine. Außerdem können Sie diese Daten schnell und einfach auswerten und dazu nutzen, die Effizienz und Produktivität zu steigern. StateMonitor können Sie auch mit mobilen Endgeräten nutzen. So sind Sie vor Ort in der Fertigung, obwohl Sie im Büro arbeiten oder an einer Besprechung teilnehmen. 

Ganz nach Ihren Wünschen und Freigaben können Sie auf StateMonitor auch von außerhalb Ihres Firmennetzwerks zugreifen oder nur Nachrichten an Empfänger außerhalb Ihres Firmennetzwerks senden.

Maschinenstatus

StateMonitor erfasst und visualisiert die folgenden Informationen in übersichtlichen Charts und Grafiken. Sie können die Maschinenzustände kommentieren und spezifizieren.

  • den aktuellen Status von Betriebsart, Programm, Maschinenmeldungen und Overrides
  • den aktiven Messengerstatus
  • die Maschinezustände der letzten drei Tage

Messenger

StateMonitor kann Sie auch aktiv benachrichtigen . Sie legen individuell fest, bei welchen Ereignissen und in welchen Zeitintervallen StateMonitor eine Nachricht senden soll. Außerdem können Sie festlegen, wer bei welchen Ereignissen Benachrichtigungen erhalten soll.

Auswertungen

Tagesansicht der Maschinenzustände

  • Statusübersicht über alle Maschinen
  • Kennzahlen zur Verfügbarkeit und Nutzungsgrad
  • Information zu kommentierten Maschinenzuständen

Auswertung von Maschinenzuständen

  • frei definierbarer Zeitraum der Auswertung
  • Vergleich von Nutzungsgrad und Verfügbarkeit über mehrere Maschinen

Auswertung von Maschinenmeldungen

  • maschinenspezifische Auswertung von Maschinenmeldungen je Fehlerklasse und Fehlergruppe

Auswertung von Programmlaufzeiten

  • grafische Visualisierung mehrerer Programme
  • Analyse von FMAX- und Vorschubanteil über die Programmlaufzeit
  • Export der Programmlaufzeiten als CSV-Datei zur Weiterverarbeitung in einer Tabellenkalkulation

Einstellungen

Sie können StateMonitor individuell an Ihre Wünsche und Ihr Fertigungsumfeld anpassen.

  • Sprachauswahl in 23 Sprachen pro Benutzer 
  • Benutzerverwaltung mit maßgeschneiderten Berechtigungen
  • Maschinenanbindung
  • SMTP-Servereinstellung
  • Datenbank-Backup

Voraussetzungen zum Betrieb von StateMonitor

Installation und Betrieb der Software StateMonitor 

  • einfache Installation und Inbetriebnahme
  • vielfach individuell konfigurierbar
  • auch für ältere HEIDENHAIN-Steuerungen einsetzbar

Die Software StateMonitor wird auf einem PC mit Windows-Betriebssystem installiert (Host für StateMonitor). Die Hardware-Voraussetzungen für den PC richtet sich nach der Anzahl der anzubindenden Maschinen. Entsprechende Hardware-Empfehlungen finden Sie im Installationshandbuch. Die anzubindenden HEIDENHAIN-Steuerungen müssen vom Host aus über IP-Adresse oder DHCP-Namen erreichbar sein

Steuerungsseitige Voraussetzungen

  • HEIDENHAIN-Steuerung müssen über HEIDENHAIN DNC (Option 18) verfügen
  • Die Freischaltung von HEIDENHAIN DNC (Option 18) ist nicht Bestandteil des Software-Produkts StateMonitor
  • Folgende HEIDENHAIN-Steuerungen können angebunden werden:
    • iTNC 530 ab Software-Stand 340490 03 (freigegeben 2006)
    • alle NCK-Steuerungen mit Option 18 (TNC 640, TNC 620, CNC PILOT 640 etc., eine vollständige Liste ist Bestandteil der Dokumentation zu StateMonitor)

Benutzerdokumentation